Bundespräsident nimmt "Kofi" mit

Mannheimer Morgen - 13. Januar 2007

Weinheim. Prominente Unterstützung hat das Entwicklungshilfeprojekt "Kofi und Amma" aus Weinheim bekommen: Bundespräsident Horst Köhler und seine Gattin Eva Luise haben 30 von Schülern aus der Zweiburgenstadt gemalte Bilder persönlich mit nach Ghana genommen. Dort sollen sie an der Grundschule in Kumasi ausgestellt werden und so Brücken bauen. "Das ist einfach toll, noch nie war der Kontakt zwischen deutschen und afrikanischen Kindern so eng wie im Moment", freut sich die Kunstförderin Ursula Irle-Bönisch. Zu ihrem 70. Geburtstag hatte sie sich statt Geschenken Geld gewünscht, jede Menge Mal-Utensilien gekauft und sie nach Ghana geschickt. Dann wurden in Schulen in Kumasi und Weinheim Aktionen mit örtlichen Künstlerpaten gestartet, deren Ergebnisse jetzt ausgetauscht werden, so reisten "Kofi und Amma" - zwei in Ghana häufig verwendete Kindernamen haben dem Projekt seinen Namen gegeben - jetzt in Umzugskisten verpackt mit der Präsidentenmaschine nach Afrika.

zurück